Aktuelles

Einladung zum Stadtrundgang

Dienstag, 14. März 2017

Der Freundeskreis Stadtarchiv Leuna lädt am Samstag, 25. März 2017, zu einem Stadtrundgang durch die Handwerkersiedlung in Leuna ein.

Treffpunkt 15 Uhr: Spielplatz Sattlerstraße (ehemaliger Block Sattlerstraße 64 – 72)

Das Projekt der Handwerkersiedlung geht auf den Gartenstadtarchitekten Karl Barth zurück. Einer der wichtigsten Grundsätze war die Lage der Handwerkersiedlung zu den Leuna-Werken; nördlich der Industrieanlagen, außerhalb der Hauptwetterrichtung.

Barth verwirklichte den verkehrsmäßige Anschluß der Siedlung ebenfalls nach den Gartenstadtgrundsätzen: Die Durchfahrtsstraßen besaßen in diesem Wohngebiet Sammelstraßencharakter. Sie umschlossen das Wohngebiet (Sattlerstraße, Leuna-Tor, Industrietor, Friedrich-Ebert-Straße).Im Inneren der Kolonie gab es Wohnstraßen.

Mehrgeschossige Wohnblöcke bildeten den Rand der Siedlung. Diese Blöcke hatten gleichzeitig eine Lärmschutzfunktion für das Innere des Wohngebietes.
Diese Häuserkategorie gehörte bis auf wenige Ausnahmen der öffentlichen Hand (Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft). Die Reihenhäuser in den Wohnstraßen waren Privateigentum.

Quelle: Schade, Ralf; „Die kommunalen Probleme bei der Ansiedlung der chemischen Industrie in Leuna (Der Zweckverband Leuna 1917 – 1930“; Diss.; Proprint Weißenfels; Leuna 2008; S. 161f.)

Mehr dazu erfahren Sie im Rahmen des Stadtrundganges!
Anmeldungen sind nicht erforderlich.