Aktuelles

Neue Ausstellung im Rathaus

Donnerstag, 16. Februar 2017
  • Fotos und Dokumente sind auf Schautafeln zu sehen

  • Fotos und Dokumente sind auf Schautafeln zu sehen
  • Karla Wittstock, Tochter des Architekten, erzählt vom Leben ihres Vaters

  • Karla Wittstock, Tochter des Architekten, erzählt vom Leben ihres Vaters
  • Dr. Ralf Schade spricht über die Stationen im Leben des Architekten Huzenlaub

  • Dr. Ralf Schade spricht über die Stationen im Leben des Architekten Huzenlaub
  • Bürgermeisterin Dr. Dietlind Hagenau eröffnet die Ausstellung

  • Bürgermeisterin Dr. Dietlind Hagenau eröffnet die Ausstellung

Nachlese zur Eröffnung der Ausstellung „Richard Huzenlaub – Ein vergessener Leunaer Architekt?“

von Ralf Schade (Stadtarchivar)

Zahlreiche Gäste kamen zur Eröffnung der Ausstellung am 15. Februar 2017 in das Foyer des Rathauses. Es waren auch viele Angehörige der Familie Huzenlaub darunter.

Den Besuchern wurden bisher unbekannte Informationen zum Leben des Architekten vermittelt. Im Festvortrag verwies man auf die vielen Spuren seines Wirkens im Kreisgebiet (Merseburg Freiimfelde, Gagfah-Siedlung Merseburg, Handwerkersiedlung Leuna, ehem. Polizeigebäude Leuna Rathausstraße 10 usw.).

Die ehemalige Leunaer Lehrerin und Tochter von Huzenlaub, Karla Wittstock, hielt einen bewegenden Vortrag über das Leben ihres Vaters. Er prägte nur die ersten Jahre ihres Lebens, da er 1944 an der Ostfront gefallen war. Frau Wittstock berichtete auch über die Probleme ihrer Familie in den letzten Kriegsmonaten und den ersten Friedensjahren nach dem Tod des Vaters.

Sie dankte für die Würdigung, die sie mit dieser Ausstellung erfahren darf und die ihrem Vater gebührt.

Der Freundeskreis Stadtarchiv Leuna führt am 20.5.2017 eine Richard-Huzenlaub-Radtour durch.

Start ist an der Straßenbahnhaltestelle Merseburg – Hohendorfer Marke (Linie 5). Ziel ist an der Sparkasse Bad Dürrenberg.

Nähere Infos folgen zeitnah in Stadtanzeiger Leuna und MZ.